Wissenwertes zur Medikamentennutzung

Je genauer Ihr Arzt/In Ihre Bedürfnisse kennt, desto besser. Seien Sie offen und ehrlich. Es geht um Ihre Gesundheit.

Sie können zum Beispiel sagen:

  • Ich bin mir nicht sicher, ob dies das richtige Mittel ist. Gibt es eine andere Möglichkeit?
  • Ich möchte mir das in Ruge überlegen.
  • Ich habe Bedenken, dass…!

Vertrauen Sie Ihrem Arzt/In Ihrer ApothekerIn oder dem Pflegepersonal Schwierigkeiten mit den Medikamenten an. Man wird eine Lösung finden.

Zum Beispiel:

  • Wenn Kapseln zu gross sind zum Schlucken
  • Wenn Sie Mühe mit dem Verschluss der Dose haben
  • Wenn es schwierig ist die Tablette herauszudrücken
  • Wenn Sie manchmal vergessen die Medikamente einzunehmen

Stellen Sie Fragen, denn als Patient/In haben Sie Anspruch auf verständliche Informationen. Schreiben Sie Ihre Fragen und Anliegen vor dem Arztbesuch auf. Hacken Sie nach bis Sie alles verstanden haben.

Bitten Sie eine vertraute Person Sie zum Termin zu begleiten. Die Begleitung hört mit, erinnert sich an das Gespräch und stellt Fragen.

Sprechen Sie es sofort an, wenn Ihnen bei den Medikamenten etwas seltsam vorkommt.

  • Sieht die Verpackung anders aus
  • Steht auf dem Rezept ein unbekannter Medikamentenname
  • Sind diese Woche weniger Tabletten als sonst im Wochendosett vorbereitet

Achten Sie auf ungewohnte Beschwerden. Medikamente können Beschwerden auslösen auch wenn man sie richtig einnimmt und bisher gut vertragen hat. Manchmal ist es schwierig, eine Nebenwirkung von einem Medikament zu erkennen. Sagen Sie deshalb Bescheid, wenn Sie neue oder ungewohnte Beschwerden haben. Ihr Arzt/In oder Apotheker oder das Pflegepersonal wird dann abklären!

 Der HausPflegeService gehört zu den eigentlichen «Erfindern» des zahlbaren und zuverlässigen Pflegeservices zu Hause. Aus den Erfahrungen seit 2006 wurden Dienstleistungen und Kompetenzen laufend verfeinert und weiterentwickelt.

Gerne beraten wir Sie zu den verschiedenen Preismodellen und welche Stellen Ihnen bei der Finanzierung mithelfen. Rufen Sie uns an unter Telefon 044 500 46 50.

Kostenlose Ratgeber

Broschuere herunterladen

Beratung

Wir unterstützen Sie bei der richtigen Wahl Ihrer Betreuung.

margarete stettler

Margaretha Stettler, Geschäftsführerin

Vereinbaren Sie jetzt Ihr kostenloses Beratungsgespräch unter
044 500 46 50 oder
info@hauspflegeservice.ch

News

Sicher im Alter: Gut beraten von der Polizei

Sicher im Alter: Gut beraten von der Polizei

Gut beraten von der Polizei 

Seniorinnen und Senioren sind unterschiedlichen Formen von Kriminalität wie Einbruch & Diebstahl, Betrug und Gefahren im Internet in besonderer Weise ausgesetzt.

Mehr erfahren

Tipps für ein gesundes Leben

Tipps für ein gesundes Leben

Wie schnell wir altern, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wissenschaftler gehen davon aus, dass vor allem eine bessere medizinische Versorgung, der steigende Zugang zu sauberem Wasser, eine bessere Ernährung und der Rückgang tödlicher Erkrankungen dabei eine größere Rolle spielen.

Mehr erfahren

Demenz, Alzheimer

Demenz, Alzheimer

Alzheimer ist eine fortschreitende neurodegenerative Erkrankung des Gehirns, die hauptsächlich bei älteren Menschen auftritt. Sie wurde erstmals vom deutschen Arzt Alois Alzheimer im Jahr 1906 beschrieben.

Mehr erfahren