Aktuelle Themen rund um die Pflege zu Hause

Sein Bestes geben, im Job richtig anpacken, Tag für Tag. Das ist das tägliche Brot von Millionen Arbeitstätigen in der Schweiz. In der Industrie, im Handwerk, in der Pflege, ja selbst im Büro: Überall werden Lasten gehoben, getragen, gezogen oder geschoben. Bandscheiben, Gelenke, Muskeln, Sehnen und Bänder werden dabei enormen Kräften ausgesetzt. Ob dies zur gesundheitsschädlichen Belastung wird, hängt von vielen Faktoren ab. Wie lange und wie oft tun wir, was wir tun? Wie schwer sind die Lasten? Welche Hilfsmittel setzen wir ein? In welcher Körperhaltung arbeiten wir? Heben, schieben, stemmen und stossen wir richtig? Erschweren Faktoren wie räumliche Enge oder Arbeiten über Kopf unser Tun? Wie fit und leistungsstark sind wir – in unserem Alter und in unserer individuellen Körperverfassung?

Fakt ist: Viele Arbeiten belasten uns – bis sie uns überlasten. Starke einseitige Kraftaufwendung, Drehbewegungen der Wirbelsäule unter Last, tiefes Bücken, stete Steharbeit, monotone repetitive Bewegungsfolgen, Arbeiten über Kopf oder langes Verharren in einer Körper(zwangs)haltung (auch stundenlanges Sitzen) hinterlassen Spuren.

Doch Bandscheiben haben keine Schmerznerven. Sie merken und melden nicht, wenn sie falsch belastet, abgenutzt und geschädigt werden – bis sie überlastet sind, reissen oder aus ihrer Position rutschen. Dann schreien die von ihnen unter Druck gesetzten Nerven auf – Hexenschuss, Bandscheibenvorfall. Die Schmerzwahrnehmung kommt erst, wenn der Schaden schon da ist!

Wenn man im Alter fit sein möchte beginnt das schon viel früher. Wer den Körper jahrzehntelang überlastet hat, kann das nicht mehr ungeschehen machen. Deshalb; je früher diese Tipps beachtet werden desto weniger Beschwerden treten im Alter auf. Natürlich ist es aber gerade im fortgeschrittenen Alter ebenso wichtig korrekt zu heben und zu tragen, um akute Verletzungen zu vermeiden.

10 Tipps für richtiges Heben und Tragen

  1. Hebehilfen einsetzen und Schutzkleidung tragen
  2. Eine oder mehrere Personen zu Hilfe holen
  3. Auf freie Sicht und Wege achten
  4. Lasten sicher und mit beiden Händen greifen
  5. Lasten gleichmässig anheben, auf vollständigen Bodenkontakt der Füsse achten
  6. Lasten auf beide Körperhälften verteilen
  7. Lasten eng am Körper heben
  8. Beim Anheben gerade stehen: erst die Last anheben, dann den Körper drehen
  9. Lasten mit geradem Rücken tragen
  10. Lasten ohne grosse Höhenunterschiede und ohne Drehbewegungen absetzen

Mehr Informationen

Wir möchten über Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden

Broschüre downloaden

Broschuere herunterladen

News

Belastendes Gewicht

Sein Bestes geben, im Job richtig anpacken, Tag für Tag. Das ist das tägliche Brot von Millionen Arbeitstätigen in der Schweiz. In der Industrie, im Handwerk, in der Pflege, ja...

mehr erfahren

Kostenloses Beratungsgespräch

Während unserer Radio1 Werbekampagne bieten wir Ihnen ein kostenloses Beratungsgespräch an.Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit.044 500 46 50 oder info@hauspflegeservice.ch dann rufen wir Sie gerne zurück.

mehr erfahren

Sichtbar unterwegs

Je älter wir werden, desto anfälliger werden wir für Verletzungen – eine Tatsache, der wir uns alle stellen müssen. Ausserdem sind wir zu Fuss so gut wie gar nicht geschützt...

mehr erfahren

Radiospot Hauspflegeservice

Auch im Radio präsent. Hauspflegeservice.ch   

mehr erfahren

Interview Radio1 zum Tag der Pflege

Interview im Radio1 mit Margaretha Stettler zum Tag der Pflege 2021.  

mehr erfahren

Hirnschlag - was ist das?

Im Fall eines Hirnschlags wird im Gehirn die Durchblutung (vorübergehend) gestört. Die Folge ist, dass Nervenzellen nicht mehr richtig funktionieren oder aber sogar absterben, wenn sie zu lange nicht mehr mit frischem...

mehr erfahren

Welt Alzheimer Tag, 21. September 2021

Weltweit sind etwa 55 Millionen Menschen von Demenzerkrankungen betroffen, zwei Drittel davon in Entwicklungsländern. Bis 2050 wird die Zahl voraussichtlich auf 139 Millionen steigen, besonders dramatisch in China, Indien, Südamerika...

mehr erfahren

Die Stundenweise Betreuung für Angehörige

HausPflegeService.ch bietet seit über 10 Jahren älteren Menschen die Möglichkeit länger in Ihrer gewohnten Umgebung zu bleiben, insbesondere wenn Sie nicht mehr in der Lage sind den Alltag selbständig zu...

mehr erfahren

So leben Senioren im 2035 in Zürich

Alters-Wohngemeinschaften, mehr Spitex und weniger Pflegebetten: So sollen Seniorinnen und Senioren im Jahr 2035 in Zürich leben Zürcherinnen und Zürcher sollen ihre Individualität auch im Alter behalten können. Dies hat der...

mehr erfahren