Aktuelle Themen rund um die Pflege zu Hause

Medikamente lindern Beschwerden und beugen Krankheiten vor. Sie können aber auch Probleme bereiten. Zum Beispiel, wenn sie nicht gut aufeinander abgestimmt sind.

 

Die Medikamentenliste:

Mit einer Medikamentenliste behalten Sie und alle Beteiligten den Überblick und es passieren weniger Fehler. Die ist besonders wichtig, wenn Ihnen verschiedene Ärzte/innen Medikamente verschreiben. Auf der Liste sollen alle Medikamente und Mittel stehen, die Sie verwenden. Auch solche, die Sie nicht täglich verwenden, Denken Sie dabei an:

  • Ärztlich verschriebene Medikamente
  • Selbst gekaufte Medikamente
  • Pflanzliche und homöopathische Mittel
  • Vitamintabletten
  • Salben, Pflaster, Tropfen, Sprays usw.

Auf der Liste sollte auch stehen, wofür Sie das Medikament verwenden und wann und wie Sie es genau anwenden.

Nehmen Sie die Liste immer mit, wenn Sie

  • Einen Arzttermin haben
  • Ins Spital müssen
  • In Die Apotheke gehen
  • oder auf Reisen sind

Passen Sie die Liste bei jeder Änderung selber an!

Nutzen Sie Erinnerungshilfen und verwenden Sie zum Beispiel ein Wochendosett. So können Sie sich einfacher merken, was Sie wann nehmen müssen. Ihre Medikamente sollten regelmässig durch Ihren Arzt/In überprüft werden, zum Beispiel alle sechs Monate. Auch wenn Sie keine Probleme mit Ihren Medikamenten haben. Bei einer Überprüfung wird kontrolliert, ob die Medikamente noch gut auf Sie abgestimmt sind. Denn mit zunehmendem Alter verändert sich der Körper. Die Wirkung eines Medikamentes kann sich deshalb mit der Zeit verändern.

Der Arzt/In prüft mit Ihnen jedes Medikament kritisch und bespricht mit Ihnen:

  • Brauchen Sie das Medikament noch?
  • Tut es Ihnen gut?
  • Haben Sie Bedenken zu diesem Medikament?
  • Gibt es eine alternative Therapie?

Der HausPflegeService gehört zu den eigentlichen «Erfindern» des zahlbaren und zuverlässigen Pflegeservices zu Hause. Aus den Erfahrungen seit 2006 wurden Dienstleistungen und Kompetenzen laufend verfeinert und weiterentwickelt.

Gerne beraten wir Sie zu den verschiedenen Preismodellen und welche Stellen Ihnen bei der Finanzierung mithelfen. Rufen Sie uns an unter Telefon 044 500 46 50.

Mehr Informationen

Wir möchten über Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden

Broschüre downloaden

Broschuere herunterladen

News

Interview in Radio 1

Anlässlich des Welt Alzheimer Tages hat Margaretha Stettler, Geschäftsführerin von Hauspflegeservice ein Interview im Radio 1 gegeben.

mehr erfahren

An Wunden hängen Menschen

Wundbehandlung ist eine Kompetenz, die in Pflegeausbildungen in Grundzügen und auch Weiterbildungen regelmässig geschult wird. Gut ausgebildete Pflegefachpersonen leisten einen wichtigen Beitrag zur Genesung oder Palliativen Pflege von Patienten.

mehr erfahren

Zu Fuss im Strassenverkehr - Unfälle mit Senioren

Es gibt immer weniger Unfälle mit Fussgängerinnen und Fussgängern. Wenn aber etwas passiert, dann sind die Folgen häufig schwer. Denn wer zu Fuss im Strassenverkehr unterwegs ist, ist so gut...

mehr erfahren

Webinar: Umgang mit Demenz Betroffenen

In diesem kostenlosen Webinar erfahren Sie wie der Alltag mit von Demenz Betroffenen gestaltet werden kann. Sie erhalten praktische Information rund um den Umgang und die Pflege von Demenz erkrankten...

mehr erfahren

Wissenwertes zur Medikamentennutzung

Je genauer Ihr Arzt/In Ihre Bedürfnisse kennt, desto besser. Seien Sie offen und ehrlich. Es geht um Ihre Gesundheit. Sie können zum Beispiel sagen: Ich bin mir nicht sicher, ob dies das...

mehr erfahren

Sicherer Umgang mit Medikamenten

Medikamente lindern Beschwerden und beugen Krankheiten vor. Sie können aber auch Probleme bereiten. Zum Beispiel, wenn sie nicht gut aufeinander abgestimmt sind.

mehr erfahren

5 Tipps für die heissen Tage

Die sommerlichen Temperaturen sind wieder da. Zur Freude der einen aber auch als Belastung für andere. Insbesondere für ältere Menschen sind solch hohe Temperaturen eine Herausforderung. Häufig haben ältere Menschen...

mehr erfahren

Webinar: Der Alltag von Demenz Betroffenen

  In diesem kostenlosen Webinar erfahren Sie wie der Alltag mit von Demenz Betroffenen gestaltet werden kann. Sie erhalten praktische Information rund um den Umgang und die Pflege von Demenz erkrankten...

mehr erfahren

Beinschmerzen Ursachen-Prävention

Der Begriff „Beinschmerzen“ umfasst in der Tat viele Gegebenheiten. Beinschmerzen können auf diverse Ursachen (im Zusammenhang mit Muskeln, Knochen, Nerven, Gefässen usw.) zurückgeführt werden und spiegeln sehr unterschiedliche Pathologien wider...

mehr erfahren